Notice: Undefined offset: 1 in /var/www/stuerenburg.com/blog/joe/oeuvre/index.html on line 47

Notice: Undefined offset: 1 in /var/www/stuerenburg.com/blog/joe/oeuvre/index.html on line 48
97 800 Com - Werner Stürenburg (joe) Original Fine Art Originalkunst, Oeuvre Werkschau joe
180 cm - 71 inch
Werkgröße 52×41cm
Referenzfigur 180cm
Werkdaten Nr. 97
Öl / Papier
25.01.1974, » 52×41 cm (20×16")

» Kommentar

Blättern:
links / rechts wischen
die Tasten ← / → nutzen
auf Pfeil links / rechts klicken

Kommentar
© Copyright Werner Popken. Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA


 Brancusi: Mlle. Pogany, 1912 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
Eine weitere Arbeit auf dem schon erwähnten Papier; so langsam beschleicht mich das Gefühl, dass auch der Wechsel auf Papier finanzielle Gründe hat.

Dieser Kopf hat mich sehr irritiert, vor allem wegen der merkwürdigen oder besser gesagt fehlenden Nase. Trotzdem kann man der Figur eine gewisse Intensität nicht absprechen. *

Zu diesem Zeitpunkt lasse ich mich ziemlich konsequent auf das Abenteuer der Kreativität ein - was das bedeutet, ist mir bis heute noch nicht wirklich klar. Das Wichtigste ist: Ich habe nichts vor und fange an.

Es ergibt sich etwas, erstaunlicherweise, und langsam fasse ich Vertrauen, dass sich jedes Mal etwas ergeben wird, was möglicherweise interessant und stark, aber jedenfalls nicht gerade unmöglich ist, schwach vielleicht, wenig überzeugend vielleicht, aber nicht grauenhaft, stümperhaft, unerträglich dilettantisch oder wie die Ausdrücke sonst noch heißen, mit denen man unakzeptable Ergebnisse verwerfen muss.

So ergeht es ja praktisch jedem Heranwachsenden: Kinder malen gern und ganz bedenkenlos, aber irgendwann verliert sich das und sie schämen sich für das, was sie produzieren. Erwachsene malen in der Regel überhaupt nicht mehr. Manchmal setzen sich Leute allerdings über alle Bedenken hinweg und produzieren akademische oder dilettantische Werke, die manchmal sogar an die Öffentlichkeit gelangen. Einige dieser Leute begreifen sich sogar als ernsthafte Künstler, und manche dieser Profis werden sogar vom Kunstbetrieb akzeptiert.

Dieses feine Gespür für Qualität, für das, was gut ist und Wert hat und Gewicht, muss natürlich entwickelt werden. Ich fürchte, niemand hat bisher untersucht, wie das zustande kommt. Mehr noch: Es fehlt vermutlich sogar am Konsens hinsichtlich dessen, was Qualität bedeutet. Das ist keineswegs ein modernes Phänomen; bezüglich der Diskussion der Modernen Kunst ist dieses Problem vielleicht etwas deutlicher geworden.

Heute ist der Artikel des Tages in der Wikipedia » Constantin Brancusi gewidmet. Dort findet sich ein » Foto der niederländischen Kunstzeitschrift » De Stijl aus dem Jahre 1927 mit der Abbildung seiner berühmten Skulptur » Mademoiselle Pogany aus dem Jahr 1912. Die Wikipedia berichtet von einem Vorfall beim Zoll 1926 in der York wegen der Skulptur » Vogel im Raum, während die Zeitschrift diesen Vorfall mit der Portraitskultur in Zusammenhang bringt.

Sind Futuristen, Kubisten, Dadaisten und der Rest der verrückten Bande wirklich irre? Nach der Meinung einiger sehr bekannter medizinischer Experten sind sie irre, wenn sie es ernst meinen, und wenn sie gesund sind, können sie es nicht ernst meinen.

„Der Psychiater“, sagt der Medical Record, „ist sofort überrascht über die Ähnlichkeit dieser Produktionen mit künstlerischen Produktionen einer Klasse von Leuten, mit denen er sehr gut vertraut ist: denjenigen Geisteskranken, die an Dementia praecox leiden.“
a.a.O., Übersetzung von mir

Ich habe mich jedenfalls nicht als irre empfunden, sondern war auf der Suche nach Erkenntnissen und Einsichten, die ich anders nicht hätte gewinnen können. Der ultimative Test war meine Zufriedenheit, die Krönung meine Bereitschaft, das Bild aufzuhängen.

Dieses Bild habe ich nie aufgehängt. Ich hatte irgendwie auch ein bisschen Angst und Abscheu davor, und erst bei der Beschäftigung anlässlich der Anmerkungen zum  Werkkatalog habe ich mich mehr auf das Bild eingelassen und war ganz erstaunt, wie stark und beeindruckend es doch ist. Das lässt sich überprüfen.


No. 2 » 96 63x88cm, 24.01.1974 » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 2 » 96 63x88cm, 24.01.1974 » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973
 
Erster Versuch - das ist zu viel. Der Rahmen glänzt mir auch zu sehr.


No. 3 » 96 63x88cm, 24.01.1974 » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 3 » 96 63x88cm, 24.01.1974 » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973
 
Das ist schon etwas besser. Hier habe ich auch das Passepartout weggelassen. Aber trotzdem eine Menge Gold.


No. 4 » 96 63x88cm, 24.01.1974 » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 4 » 96 63x88cm, 24.01.1974 » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973
 
Dieser Rahmen wirkt irgendwie schmutzig.


No. 5 » 96 63x88cm, 24.01.1974 » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 5 » 96 63x88cm, 24.01.1974 » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973
 
Was man nicht alles an Effekten erzielen kann! Es ist dasselbe Bild, bloß anders gerahmt. Was gibt es noch?


No. 6 » 96 63x88cm, 24.01.1974 » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 6 » 96 63x88cm, 24.01.1974 » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973
 
Na ja, auch nicht wirklich berauschend.


No. 7 » 96 63x88cm, 24.01.1974 » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 7 » 96 63x88cm, 24.01.1974 » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973
 
Aber nun! Wenn das nicht wertvoll ist!

Aus diesem Bild schaut einen eine geknebelte Kreatur an, stumm, hoffnungslos, traurig, ganz nah, als komme sie auf einen zu. Der Blick ist intensiv und hilfeheischend, aber resigniert, so als könnte es gar keine Kommunikation geben. Die Spiralen rechts und links vom Hals und die Bewegung im Himmel sind voller Energie, aber die Figur scheint fixiert zu sein. Was sagt mir das Bild? Ich weiß es nicht.

Und noch ein Versuch mit Gold:


No. 8 » 286 51x61cm, 11.11.1982  » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 8 » 286 51x61cm, 11.11.1982 sold/verkauft » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973
 
Also nee, irgendwie pflastere ich die Wand jetzt mit Rahmen. Geht's nicht auch ein bisschen weniger prätentiös?


No. 9 » 286 51x61cm, 11.11.1982  » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 9 » 286 51x61cm, 11.11.1982 sold/verkauft » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973
 
Geht schon, aber dieser pompöse Aufwand ist doch beeindruckend. Mal wirken lassen.


No. 10 » 286 51x61cm, 11.11.1982  » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 10 » 286 51x61cm, 11.11.1982 sold/verkauft » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973
 
Nein, 97 soll ja richtig rauskommen. Wie wäre es so?


No. 11 » 286 51x61cm, 11.11.1982  » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 11 » 286 51x61cm, 11.11.1982 sold/verkauft » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973
 
65 kann auch was vertragen. 286 kommt damit wohl klar und hat ja auch einen schönen goldenen Rahmen.


No. 12 » 286 51x61cm, 11.11.1982  » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 12 » 286 51x61cm, 11.11.1982 sold/verkauft » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973
 
286 braucht den noch nicht einmal. Eine schmale schwarze Leiste tut es auch. 97 könnte einen schwarzen Rand vertragen.


No. 13 » 286 51x61cm, 11.11.1982  » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 13 » 286 51x61cm, 11.11.1982 sold/verkauft » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973
 
Ja, das ist besser.

97 ist nicht schlecht, die Wirkung ist ganz erstaunlich, das Bild macht einen fast depressiv.

Oder doch besser mit einem hellen Passepartout?


No. 14 » 286 51x61cm, 11.11.1982  » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 14 » 286 51x61cm, 11.11.1982 sold/verkauft » 97 52x41cm, 25.01.1974 » 65 42x30cm, 23.12.1973
 
Es ist ja furchtbar, die Anzahl der Lösungen ist unendlich. Ich habe es noch mit verschiedenfarbigen Passepartoutkartons probiert - man kann vieles machen, aber ob es besser wird? Die Lösung mit dem hellen Passepartoutkarton gefällt mir besser. Erstaunt bin ich, wie gut sich 69 hält. Dem tut der Rahmen wirklich gut.

*   Der vorstehende Kommentar ist die Anmerkung aus dem Werkkatalog » Stürenburg 2007
 
 
Urheberrechtlich geschützte Abbildungen wiedergegeben unter Berufung auf das » Zitatrecht beziehungsweise » Fair Use.

 

Öl              Papier              Skulpturen              Drucke              Alles


Winzig              Klein              Mittel              Groß              Riesig



 
Home               Galerie               Altar               Fotos


Credo               Texte               Blog               Bücher               Manifest


 English   Top


server time used 0.0066 s