180 cm - 71 inch
Werkgröße 80×80cm
Referenzfigur 180cm
Werkdaten Nr. »59
Öl / Leinwand
12.12.1973 - 14.12.1973, » 80×80 cm (31×31")

» Kommentar

Blättern:
links / rechts wischen
die Tasten ← / → nutzen
auf Pfeil links / rechts klicken

Feste Breiten: »1600px   »800px   »500px   »200px

Wohnsimulation
Nachtrag Wohnungsszenario, 14.08.2011

No. 1 » 59 80x80cm, 12.12.1973  <span style="font-size:0.8em">Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).</span> · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 1 » 59 80x80cm, 12.12.1973
 
Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).


 
» Nachher/vorher: einblenden. Das ist ganz offensichtlich das Wohnzimmer eines Kunstsammlers, der seine Schätze zeigen und zur Geltung bringen will. Vielleicht ein bisschen zu viel des Guten; vielleicht aber einfach auch nur ein Sammelsurium von Dingen, die für sich selbst nicht viel zu bieten haben. Die Masse bringt es einfach nicht, kann aber vielleicht Qualität vortäuschen.

In der Mitte über dem Kamin seine wertvollste Sammlung: Einen Teil aus der Serie der Wasserspeicher von den » Bechers. Manche Leute halten das für Kunst, und die Eheleute Becher waren sehr aktiv, bis sie ihre Professorentitel ergattert hatten. Danach bildeten sie Studenten aus, die ihrerseits wiederum mit ähnlichen Ansätzen international Furore machten und teilweise das große Geld kassieren; die Wikipedia nennt » Andreas Gursky, » Candida Höfer, » Elger Esser, » Axel Hütte, » Thomas Ruff, » Jörg Sasse, » Thomas Struth, » Götz Diergarten, » Petra Wunderlich. Ich habe mir erlaubt, eines der Gemälde zu entfernen und stattdessen 59 dazuzuhängen.

No. 4 » 59 80x80cm, 12.12.1973  <span style="font-size:0.8em">Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).</span> · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 4 » 59 80x80cm, 12.12.1973
 
Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).


 
» Nachher/vorher: einblenden. Wirkt gut auf große Entfernungen, kann die ganze Wand füllen - aber vielleicht auch Nachbarn vertragen. Im Originalfotos hängt da jeweils nichts. Es soll sich wohl um ein Künstleratelier handeln, jedenfalls könnte man das Gestell als leichte transportable Staffelei für Freilichtmalerei interpretieren.

No. 7 » 59 80x80cm, 12.12.1973  <span style="font-size:0.8em">Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).</span> · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 7 » 59 80x80cm, 12.12.1973
 
Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).


 
» Nachher/vorher: einblenden. Das geht. Aber links ist die Wand wirklich riesig, und vor allen Dingen hoch. Da muss ich jetzt ein bisschen vorgreifen, denn so große Bilder hatte ich bis dahin noch nicht gemalt, wie jetzt gebraucht würden.

No. 10 » 445 162x195cm, 07.12.1983 » 59 80x80cm, 12.12.1973 » 31 54x51cm, 19.10.1973  <span style="font-size:0.8em">Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).</span> · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 10 » 445 162x195cm, 07.12.1983 » 59 80x80cm, 12.12.1973 » 31 54x51cm, 19.10.1973
 
Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).


 
» Nachher/vorher: einblenden. Wie man sieht, ist Größe relativ: In unserem 120 m²-Büro hatten wir eine Wand, die 8 m breit war. Da wirkte  Nummer 640 mit seinen 362 cm Breite absolut passend, keineswegs zu groß. Und auch auf dieser Wand wirkt 445 eigentlich eher zu klein als zu groß. Diese Wand könnte auch ein größeres Bild vertragen.

No. 13 » 640 195x362cm, 16.04.1986 » 59 80x80cm, 12.12.1973 » 31 54x51cm, 19.10.1973  <span style="font-size:0.8em">Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).</span> · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 13 » 640 195x362cm, 16.04.1986 » 59 80x80cm, 12.12.1973 » 31 54x51cm, 19.10.1973
 
Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).


 
» Nachher/vorher: einblenden. Naja, für diese Wand ist dieses Bild vielleicht doch ein bisschen zu groß, obwohl man nicht sieht, wie groß die Wand wirklich ist; vielleicht müsste man das Bild nur anders hängen - gedacht, getan, sieht besser aus. Ich hatte das Bild ursprünglich zu hoch und zu weit links gehängt. Ein bisschen mehr nach rechts und nach unten war kein Problem, es mussten allerdings die beiden kleineren Bilder dann auch ein bisschen nach unten weichen, aber das tat denen wohl gut. Ja, gefällt mir, besser als 445.

 

Öl              Papier              Skulpturen              Drucke              Alles


Winzig              Klein              Mittel              Groß              Riesig



 
Home               Galerie               Altar               Fotos


Credo               Texte               Blog               Bücher               Manifest


 English   Top


server time used 0.0449 s