180 cm - 71 inch
Werkgröße 79×100cm
Referenzfigur 180cm
Werkdaten Nr. 178
Lack / Hartfaser
21.08.1974 - 12.09.1974, » 79×100 cm (31×39")
Rückseite von » 179
durch Freund veruntreut

» Kommentar

Blättern:
links / rechts wischen
die Tasten ← / → nutzen
auf Pfeil links / rechts klicken

Wohnsimulation
Wohnungsszenario


No. 1 » 178 79x100cm, 21.08.1974   <span style="font-size:0.8em">Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).</span> · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 1 » 178 79x100cm, 21.08.1974 sold/verkauft
 
Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).
» Nachher/vorher: einblenden. Wie erwartet, gelingt es mir nicht, die eigenartige Farbstimmung zu rekonstruieren. Ein solches Unterfangen ist ja ganz allgemein sehr schwierig, aber bei den Lackbildern fällt es mir ganz besonders auf. Das Auge erkennt auf eine größere Distanz hinweg die stoffliche Anmutung der Lackschicht. Auf dem Monitor ist so etwas nicht zu reproduzieren, auf Papier vermutlich auch nicht. Es geht eben nichts über das Original.


No. 4 » 178 79x100cm, 21.08.1974   <span style="font-size:0.8em">Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).</span> · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 4 » 178 79x100cm, 21.08.1974 sold/verkauft
 
Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).
» Nachher/vorher: einblenden. » 1st option, nile street, Örtlichkeiten für Fotografen und Filmer, anscheinend ein Loft.


No. 7 » 178 79x100cm, 21.08.1974   <span style="font-size:0.8em">Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).</span> · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 7 » 178 79x100cm, 21.08.1974 sold/verkauft
 
Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).
» Nachher/vorher: einblenden. Endlich habe ich gelernt, wie man perspektivisch verzerren kann, und zwar mit Hilfe der Anleitung » Perspektivische Verzerrung und stürzende Linien korrigieren. Vielen Dank! Wenn man es kann, ist es ganz einfach. Die Fliesen geben einfach die Perspektive so zwingend vor, dass das Auge schrecklich irritiert ist, wenn das Bild nicht auch entsprechend perspektivisch verzerrt ist.

Nun richten sich Ober- und Unterkante des Bildes genau an den Fugen der Fliesen aus, und trotzdem wirkt es merkwürdig. Warum sollte die Rückwand nicht senkrecht zur Blickrichtung liegen? Natürlich liegt der Fluchtpunkt ziemlich niedrig, etwas oberhalb der hinteren Tischkante. Warum kippt die Wand oben oben asymmetrisch weg?


 mit Fluchtpunkt · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
Das muss daran liegen, dass der Fluchtpunkt stark aus der Mitte herausgerückt ist. Keine Ahnung, wie man diesen Winkel konstruieren kann.


No. 11 » 178 79x100cm, 21.08.1974   <span style="font-size:0.8em">Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).</span> · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 11 » 178 79x100cm, 21.08.1974 sold/verkauft
 
Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme (falls noch vorhanden).
» Nachher/vorher: einblenden. » Marjon Hoogervorst heißt die Fotografin. Mehr konnte ich nicht herauskriegen.
 
 
Ähnliche Rahmen können bei » Kunstkopie, » artoko und anderswo erworben werden.

 

Öl              Papier              Skulpturen              Drucke              Alles


Winzig              Klein              Mittel              Groß              Riesig



 
Home               Galerie               Altar               Fotos


Credo               Texte               Blog               Bücher               Manifest


 English   Top


server time used 0.0043 s