180 cm - 71 inch
Werkgröße 60×45cm
Referenzfigur 180cm
Werkdaten Nr. »130
Öl / Hartfaser
19.03.1974, » 60×45 cm (24×18")
Rückseite von » 137
Privatbesitz

» Kommentar

Blättern:
links / rechts wischen
die Tasten ← / → nutzen
auf Pfeil links / rechts klicken

Feste Breiten: »1600px   »800px   »500px   »200px

Kommentar
© Copyright Werner Popken. Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA


Der Michel geht unter - das wäre vielleicht ein geeigneter Titel. Aber angesichts der Produktionsweise sah ich mich außerstande, Titel zu vergeben. Das schien mir einer Vergewaltigung gleich zu kommen.

Da man aber die einzelnen Werke doch auseinanderhalten muss, habe ich viel später zu einem sinkenden Anordnungsprinzip gegriffen, der chronologischen Aufzählung. Und damit bin ich bis heute zufrieden. *

Was soll ich nun zu diesem Bild sagen? Das ist ja nun noch unverständlicher. Ich assoziiere damit Meer, Sonne, Segelboot - aber dann muss man sich wieder fragen, warum der Hintergrund gekachelt zu sein scheint. Auf der gegenständlichen Ebene kommt man nicht weit, und sonst?

Ich kann mir heute überhaupt nicht vorstellen, wie man ein solches Bild überhaupt machen kann. In dieser Zeit war jedes Bild völlig anders. Als ich dann später vollberuflich als Künstler tätig war, waren viele Bilder ganz ähnlich - so kommt es mir jedenfalls vor, und wenn ich mich weiter so langsam vorarbeite, werde ich es ja nochmal sehen. Jedenfalls kamen solche „Ausreißer“ nicht mehr vor.

Andererseits war ich ja auf der Suche, und warum sollte ich noch „experimentieren“, wenn ich gefunden hatte, wonach ich suchte? Das wäre eine plausible Erklärung und zu untersuchen und zu belegen.

Zu dieser Zeit war ich ganz offensichtlich auf der Suche, und Bilder wie dieses halfen mir wenig. Ich habe nie gesehen, wie es an der Wand hängt, aber ich kann ja mal eine Probe machen.


No. 1 » 129 123x96cm, 18.03.1974 » 130 60x45cm, 19.03.1974  » 123 45x52cm, 08.03.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 1 » 129 123x96cm, 18.03.1974 » 130 60x45cm, 19.03.1974 sold/verkauft » 123 45x52cm, 08.03.1974
 
No. 2 » 129 123x96cm, 18.03.1974 » 130 60x45cm, 19.03.1974  » 123 45x52cm, 08.03.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 2 » 129 123x96cm, 18.03.1974 » 130 60x45cm, 19.03.1974 sold/verkauft » 123 45x52cm, 08.03.1974
 
No. 3 » 129 123x96cm, 18.03.1974 » 130 60x45cm, 19.03.1974  » 123 45x52cm, 08.03.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 3 » 129 123x96cm, 18.03.1974 » 130 60x45cm, 19.03.1974 sold/verkauft » 123 45x52cm, 08.03.1974
 
No. 4 » 129 123x96cm, 18.03.1974 » 130 60x45cm, 19.03.1974  » 123 45x52cm, 08.03.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 4 » 129 123x96cm, 18.03.1974 » 130 60x45cm, 19.03.1974 sold/verkauft » 123 45x52cm, 08.03.1974
 
Tja, dekorativ.

Auch dieses Bild ist auf ungrundierten Hartfaser gemalt Ein Punkt, ein Haken, ein Strich - das macht ein Gesicht, genauer: Ein männliches Gesicht im besten Mannesalter. Der senkrechte Strich vom Mund aus nach unten lässt den Mann für mich wie einen Pfeifenraucher aussehen. Pfeife rauchen auf dem Meer? Wohl eher nicht.

Zunächst ist dieses Bild ja nicht so entstanden, wie man sich das denken könnte, als Illustration eines Gedankens oder Konzepts. Es kann also keine Rede davon sein, dass hier jemand auf dem Meer dargestellt werden sollte, schon gar nicht ein Pfeifenraucher. Vermutlich ist diese Strich als einer der sehr wenigen, seltenen Pinselstriche zu sehen, die einfach nicht passen, die nicht dahingehören. Womit sich wieder die Frage stellt, wer da eigentlich malt? Oder sollte der Strich doch seine Berechtigung und ich nur nicht begriffen haben, was er bedeutet und warum er dahin gehört?


 Vergleich: manipuliert (links) und Original (rechts) · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA

Aber nein, wie bei den anderen ergibt sich auch hier, dass diese Strich im Grunde nicht wesentlich ist. Vielleicht habe ich mich an den Strich schon so gewöhnt, dass mir diese Version sogar etwas besser gefällt.

Dieses Bild befindet sich nicht mehr in meinem Besitz, wie man an dem roten Punkt sieht. Hat es einen Liebhaber gefunden? Nein, die Rückseite hat einen Liebhaber gefunden. Und soweit ich weiß, wird diese ausschließlich gezeigt. Wenn das Bild sich noch in meinem Rahmen befindet, könnte man es auch umdrehen.


No. 6 » 137 60x45cm, 12.04.1974  » 130 60x45cm, 19.03.1974  » 123 45x52cm, 08.03.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 6 » 137 60x45cm, 12.04.1974 sold/verkauft » 130 60x45cm, 19.03.1974 sold/verkauft » 123 45x52cm, 08.03.1974
 
Und wenn man eine Möglichkeit fände, die Hartfaserplatte zu spalten, könnte man beide Seiten nebeneinander aufhängen.
*   Der vorstehende Kommentar ist die Anmerkung aus dem Werkkatalog » Stürenburg 2007
 
 
hnliche Rahmen knnen bei » Kunstkopie, » artoko und anderswo erworben werden.

 

Öl              Papier              Skulpturen              Drucke              Alles


Winzig              Klein              Mittel              Groß              Riesig



 
Home               Galerie               Altar               Fotos


Credo               Texte               Blog               Bücher               Manifest


 English   Top


server time used 0.0495 s