124 Com Werner Stürenburg Original Fine Art Originalkunst, Oeuvre Werkschau joe

180 cm - 71 inch
Werkgröße » 49x60 cm (20x24")
Referenzfigur 180 cm


Werknummer
» 124
Abmessungen
» Kommentar
» 49x60 cm (20x24")
Öl / Hartfaser
08.03.1974
Rückseite von » 113

Auflösung:
   max   800 px   200 px
oder Klick auf Bild (zyklisch)

Blättern:
links / rechts wischen
die Tasten / nutzen
auf Pfeil links / rechts klicken

Kommentar
© Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA


» Pêcheur oisif, 11.11.1946, 95,5x81cm · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
Der Taugenichts mit Hut, fröhlich und zuversichtlich. *

Dies ist ein weiteres der Bilder, die ich nicht besonders mochte, nicht gern gezeigt und gleich beiseite getan habe. Natürlich präsentiert man sich nicht gern als Taugenichts, aber wenn ich mir das Bild unvoreingenommen anschaue und es auf mich wirken lassen, ist es gar nicht so schlecht und eigentlich recht witzig.

Vielleicht richteten sich meine Vorbehalte aber weniger gegen den Inhalt als gegen die willkürlichen kubistischen Tricks, die ja im Grunde recht oberflächlich und billig sind und jedenfalls nach dem späten Eingeständnis Picassos auch dazu dienen sollen, das Publikum zu irritieren.

Ist das nicht verrückt? Da erklärt der alternde Superstar der modernen Malerei nach dem überstandenen Zweiten Weltkrieg seiner jungen Geliebten, dass er ganz bewusst banale Analogien und herbeigesuchte Gegensätze konstruiert, um die Kunstkenner oder zumindest die Kunstkäufer vor den Kopf zu stoßen und damit herauszufordern. Das ist ja ein Armutszeugnis sondergleichen, aber soweit ich weiß, hat sich niemand darüber aufgeregt.

Mir wurde die Dürftigkeit des Ansatzes noch einmal besonders deutlich angesichts der Ausstellung seiner Arbeiten aus dem » Musée Picasso Antibes im » Kunstmuseum Pablo Picasso Münster. Er hatte sich wirklich eine Menge abgequält, und man sah es deutlich. Bis auf wenige Ausnahmen, die Ziege etwa, war alles übler Murks (siehe » Pêcheur oisif). Kein Wunder, dass es auch anderen Künstlern und nicht nur mir so ging und Picasso und der ganze Kubismus im Grunde außer in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg keine Schule gebildet hat (» Françoise Gilot vielleicht ausgenommen).

Damals konnte ich das freilich noch nicht bewusst wahrnehmen, und ich habe mich auch nicht getraut, das gefeierte Genie in Frage zu stellen. Wer war ich denn, dass ich mir so etwas hätte herausnehmen dürfen?


No. 2 » 124 49x60cm, 08.03.1974 » 123 45x52cm, 08.03.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 2 » 124 49x60cm, 08.03.1974 » 123 45x52cm, 08.03.1974
 


No. 3 » 55 50x80cm, 05.12.1973 » 123 45x52cm, 08.03.1974 » 124 49x60cm, 08.03.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 3 » 55 50x80cm, 05.12.1973 » 123 45x52cm, 08.03.1974 » 124 49x60cm, 08.03.1974
 


No. 4 » 33 95x81cm, 27.10.1973 » 124 49x60cm, 08.03.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 4 » 33 95x81cm, 27.10.1973 » 124 49x60cm, 08.03.1974
 


Hier erkennt man ganz deutlich die Sentimentalität von 33; im Vergleich ist 124 das reifere Bild - dieser Antiheld nimmt sich nicht allzu wichtig.


No. 5 » 59 80x80cm, 12.12.1973 » 124 49x60cm, 08.03.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 5 » 59 80x80cm, 12.12.1973 » 124 49x60cm, 08.03.1974
 


No. 6 » 107 101x123cm, 13.02.1974 » 124 49x60cm, 08.03.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 6 » 107 101x123cm, 13.02.1974 » 124 49x60cm, 08.03.1974
 


Ja, das Bild ist wohl dekorativ.

Bin ich ein Taugenichts? Ich glaube nicht. Dazu fehlt mir die Leichtigkeit, die Unbeschwertheit, die Sorglosigkeit, die Verantwortungslosigkeit. Ich habe mich auch nie danach gesehnt, einfach nur den lieben Gott einen guten Mann sein und mich treiben zu lassen. Warum also dann dieser Typ? sollte ich das Bild vielleicht gerade andersherum verstehen? Dass der Taugenichts genau die Qualitäten verkörpert, die mir fehlen? Das würde doch Sinn machen, oder? Auf diese Wendung bin ich noch gar nicht gekommen. Sehr interessant.

Allerdings greift die Interpretation als Taugenichts wohl zu kurz, wenn man genauer hinschaut. Der junge Bursche hat Tränen in den Augen. Ist das allgemeiner Weltschmerz? Jungen Leuten mag das wohl anstehen. Er sitzt ja am Tisch und könnte dort wohl arbeiten oder lesen, aber dazu würde man doch wohl kein Jakett anziehen und schon gar keinen Hut aufsetzen. Sein Ohr ist sehr groß. Vielleicht sollte ich besser horchen, auf das, was nicht gesagt werden kann? Irgendwie hat er ja auch einen etwas lauernden Blick. Ja, man kann eine ganze Weile auf dem Bild herumschauen und sich freuen über die Farben und Formen und das Zusammenspiel. Nicht schlecht. Ich glaube, ich habe auch dieses Bild unterschätzt.

*   Der vorstehende Kommentar ist die Anmerkung
aus dem Werkkatalog » Stürenburg 2007
 
 
Da das Picasso Project seit spätestens 24.01.2011 gesperrt ist,
führt ein direkter Link nicht mehr zum Ziel; daher bin ich gezwungen, die erwähnten Werke
hier zu reproduzieren und berufe mich dabei auf » Fair Use bzw. das » Zitatrecht.
 
 
Ähnliche Rahmen können bei » Kunstkopie, » artoko und anderswo erworben werden.

 

Öl    Papier    Skulpturen    Drucke    Alles

Winzig    Klein    Mittel    Groß    Riesig





search Suche nach



server time used 0.0948 s