Anfang   : No. 50 [Taste y] Kommentar     No. 51   Kommentar     : No. 52  [Taste x] Kommentar   Ende
Öl   Mittel   Alles        Breite No. 51     » Max     » 800 px     • 500 px      70x80 cm, Öl / Nessel


180 cm - 71 inch

28x32"


Nr. 51:  70x80 cm (28x32"), Öl / Nessel · 25.11.1973
     

  Kommentar   Simulation Wohnumgebung   Museumsszenario



An der Wand mit:  
» 108


  Kommentar   Simulation Wohnumgebung   Museumsszenario   No. 50   Top   No. 52

2013-06-23

Und noch einmal: Vorlesen. Ich habe damals überhaupt nicht darüber reflektiert und dieses Bild als irrelevantes Frühwerk mit vielen anderen beiseite gestellt. Heute finde ich es hochinteressant.

Der junge Mann ist vollständig in seine Tätigkeit versunken. Der Schneidersitz ist mir gar nicht geläufig gewesen und hat daher mit mir persönlich nichts zu tun.

Der Mann ist vollständig angekleidet, im Gegensatz zur Frau, der sozusagen alles zeigt, was sie hat. Sie scheint angestrengt zu lauschen, aber hört sie wirklich zu? Oder ist sie auf den Mann fixiert und versucht ihn zu verstehen?

Kann der in der Gegenwart einer nackten Frau nichts anderes tun, als vorzulesen? Worum geht es hier eigentlich?

» Baselitz würde vermutlich behaupten: um Malerei. Aber Malerei schien mir nicht Selbstzweck zu sein, nie. Malerei als Selbstzweck empfand ich schon immer als langweilig. Deswegen kommt abstrakte Malerei auch nicht in Frage. Das ist für mich » Kunstgewerbe. *

Auch in diesem Bild taucht eine Lampe auf. Auffällig ist die Gestaltung der gewaltigen Rockerfrisur (Meine Assoziation: » Bob Dylan) und des Hemdes, witzig die Hand, die die Broschüre hält. Der doppelte Umriss des Männerkopfes gibt diesem eine interessante Dynamik. Die Frau ist deutlich älter und schaut verblüfft auf diesen jungen Mann, der sich so gar nichts aus ihr zu machen scheint. Ihr Kopf ist erheblich strenger gestaltet als ihr Körper; wenn man ihn längere Zeit fixiert, scheint er fast aufgeklebt zu sein.

Die amorphe Struktur des Frauenkörpers ist merkwürdig; beispielsweise hätten die Brüste ja mit ebenso energischen Strichen hingesetzt werden können wie etwa die Nase. Der Körper ist eher so diffus behandelt wie der Hintergrund. Ohne Picassos Erfindungen und Freiheiten wäre eine solche Gestaltung vermutlich nicht denkbar. Im Gegensatz zu den Bereichen Rundungen ihres Körpers ist die rechte Hand erstaunlich spitz, wie oft auch bei Picasso. Diese Spitzen zeigen aber nicht auf ihn, sondern auf sie.

» Nu assis et deux personnages II, 52x65cm · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
 
     
» Femme assise, 188x130cm · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
 
Die Gestaltung ihres Körpers, die natürlich Picasso viel, nein alles verdankt, erscheint hier aber weniger aufdringlich (Beispiel: » Nu assis et deux personnages II) und weniger aggressiv (Beispiel: » Femme assise dans un fauteuil (Dora)) als bei ihm. Es ist nicht das Auge des Voyeurs oder Sadisten, das hier erfreut sein soll.

Vielmehr sind die erotischen Einzelheiten mehr nebenbei skizziert und bekommen nicht mehr Gewicht als etwa seine Hand oder sein Fuß. Man hat auch nicht den Eindruck, dass der junge Mann sexuell behindert sei wie die alten Männer bei Picasso oder schwul und aus diesen Gründen nicht an der Frau interessiert. Warum dann?

Wenn ich dieses Bild als Repräsentation innerer Kräfte lese, so wird hier zweifellos ein Konflikt dargestellt. Für den jungen Mann sind andere Sachen wichtig als die, die die Frau ihm unterstellt. Offensichtlich sind es geistige Dinge, die er in dieser Broschüre findet. Das Interesse daran wird schon aus seiner Physiognomie deutlich; man vergleiche im Gegensatz dazu nur die vielen Männer und Jünglinge bei Picasso, denen man kaum zutraut, dass sie jemals ein Buch in die Hand nehmen. Dieser Jüngling ist eindeutig ein Intellektueller, vielleicht sogar ein Sinnsucher.


  Kommentar   Simulation Wohnumgebung   Museumsszenario   Kommentar   No. 52   Top   No. 50



Nachtrag Wohnungsszenario, 11.08.2011

No. 3 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 50 37x29cm, 25.11.1973  Siehe zu dieser Umgebung auch  » Nummer 50.Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme. · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 3 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 50 37x29cm, 25.11.1973
 
Siehe zu dieser Umgebung auch  » Nummer 50.
Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme.


 
» Nachher/vorher: einblenden. Schon besser, aber etwas kleinlich-kleinkariert: an diese Wand gehört ein einzelnes großes Bild.

No. 6 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 50 37x29cm, 25.11.1973  Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme. · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 6 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 50 37x29cm, 25.11.1973
 
Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme.


 
» Nachher/vorher: einblenden. Hier das großzügige Loft - und als Schmuck ein kleiner Teller an der Wand (jetzt hinter 50 verborgen). Oder war das ein Gotteshaus? Jetzt ist es hell und steril und ungemütlich.

No. 9 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 50 37x29cm, 25.11.1973  Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme. · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 9 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 50 37x29cm, 25.11.1973
 
Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme.


 
» Nachher/vorher: einblenden. Gemütlichkeit vor nackter Holzwand - immerhin mit einer Schaschlik-Leine geschmückt, vermutlich aus Kieseln oder Muscheln. Im Flur scheint ein Foto zu hängen.


  Kommentar   Simulation Wohnumgebung   Museumsszenario


  Museumsszenario   No. 52   Top   No. 50 Nachtrag Museumsszenario, 09.12.2012

No. 12 » 610 72x100cm, 14.10.1985 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 194 99x79cm, 08.09.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 12 » 610 72x100cm, 14.10.1985 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 194 99x79cm, 08.09.1974
 


 
No. 13 » 558 70x50cm, 17.01.1985 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 225 78x65cm, 12.05.1976 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 13 » 558 70x50cm, 17.01.1985 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 225 78x65cm, 12.05.1976
 


 
No. 14 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 289 146x130cm, 30.11.1982 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 14 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 289 146x130cm, 30.11.1982
 


 
No. 15 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 282 130x114cm, 15.10.1982  · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 15 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 282 130x114cm, 15.10.1982 sold/verkauft
 


 
No. 16 » 201 108x80cm, 31.10.1974 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 259 131x100cm, 08.10.1980 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 16 » 201 108x80cm, 31.10.1974 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 259 131x100cm, 08.10.1980
 


 
No. 17 » 245 81x70cm, 29.11.1977  » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 22 70x43cm, 28.09.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 17 » 245 81x70cm, 29.11.1977 sold/verkauft » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 22 70x43cm, 28.09.1973
 


 
No. 18 » 226 79x159cm, 17.05.1976  » 51 70x80cm, 25.11.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 18 » 226 79x159cm, 17.05.1976 sold/verkauft » 51 70x80cm, 25.11.1973
 


 
No. 19 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 217 129x103cm, 29.04.1975 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 19 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 217 129x103cm, 29.04.1975
 


 
No. 20 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 214 103x130cm, 14.02.1975 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 20 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 214 103x130cm, 14.02.1975
 


 
No. 21 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 213 103x129cm, 04.02.1975 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 21 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 213 103x129cm, 04.02.1975
 


 
No. 22 » 38a 100x80cm, 11.11.1973 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 36 100x79cm, 04.11.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 22 » 38a 100x80cm, 11.11.1973 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 36 100x79cm, 04.11.1973
 


 
No. 23 » 19 80x60cm, 01.08.1973 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 37 80x60cm, 07.11.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 23 » 19 80x60cm, 01.08.1973 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 37 80x60cm, 07.11.1973
 


 
No. 24 » 26 92x66cm, 06.10.1973 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 33 95x81cm, 27.10.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 24 » 26 92x66cm, 06.10.1973 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 33 95x81cm, 27.10.1973
 


 
No. 25 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 20 66x131cm, 20.08.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 25 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 20 66x131cm, 20.08.1973
 


 
No. 26 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 4a 210x130cm, 01.12.1968  · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 26 » 51 70x80cm, 25.11.1973 » 4a 210x130cm, 01.12.1968 sold/verkauft
 


 
  Kommentar   Simulation Wohnumgebung   Museumsszenario   Museumsszenario   No. 52   Top   No. 50




  No. 50   Top   No. 52  



Anfang   : No. 50 [Taste y] Kommentar     No. 51     : No. 52  [Taste x] Kommentar   Ende
Öl   Mittel   Alles        Breite No. 51     » Max     » 800 px     • 500 px      70x80 cm, Öl / Nessel



 
5 Werke
Seite 1

Öl       Papier       Skulpturen       Drucke       Alles       Winzig       Klein       Mittel       Groß       Riesig      

 
Home   Fotos   Galerie   Manifest   Credo   Texte   Blog   Bücher   Altar      English   Top


Suche nach search

 

Der gewöhnliche Hansel auf seinem langen Weg zu Gott.
Signatures joe
Werner Stürenburg: Entwicklung seiner Signatur

server time used 0.0434 s