Anfang   : No. 170 [Taste y] Kommentar     No. 171   Kommentar     : No. 172  [Taste x] Kommentar   Ende
Öl   Klein   Alles        Breite No. 171     » Max     » 800 px     • 500 px      51x37 cm, Öl / Hartfaser


180 cm - 71 inch

21x15"


Nr. 171:  51x37 cm (21x15"), Öl / Hartfaser · 05.08.1974 - 24.09.1974, Rückseite von » 164
     

  Kommentar   Simulation Wohnumgebung   Museumsszenario



An der Wand mit:  
» 172  » 173  » 183


  Kommentar   Simulation Wohnumgebung   Museumsszenario   No. 170   Top   No. 172

2014-06-26

  Animation frontal - profil · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
Drei in Eins: Es ist in gewisser Weise ein Vexierbild. Man hat den Eindruck, daß es sich um einen männlichen Kopf handelt, zusätzlich aber sind das grüne und das orangene Profil leicht auszumachen. *

Dieser Mann, der aus drei Männern besteht, nämlich dem Frontalgesicht und den beiden Profilen, schweigt nach vorn und spricht in den Profilen. Das Frontalgesicht war für mich primär, nachdem ich jetzt aber die Animation gemacht und mich dieser ausgesetzt habe, fällt es mir zunehmend schwer, es zu erkennen. Das Bild ändert seinen Charakter.

Wenn ich die Augen fixiere und dann den Mund, kommt das Frontalgesicht wieder. Dieser Mann ist ein bisschen traurig und schwermütig, er blickt den Betrachter an und durch ihn hindurch. Es ist ein wissender Blick, vielleicht auch ein bisschen weise, auf jeden Fall mitfühlend, aber nicht aufdringlich, sondern zurückhaltend. Dieser Mann will nicht sprechen, sein Mund bleibt geschlossen, dafür sprechen seine Augen desto mehr.

Die Farbgebung des Gesichts oder der Gesichter ist schon ziemlich extrem; die Haartracht und Bekleidung suggeriert das achtzehnte Jahrhundert. Die Schulterplatten sind sichtbar, die Jackenaufschläge wirken wie überdimensionierte Schmetterlingsflügel, und das Halstuch oder der Kragen gemahnen schon an einen Vatermörder. In gewisser Weise verschanzt sich der Typ hinter seiner Kleidung.

Aber irgendwie ist dieses Bild auch extrem - ziemlich schreiende Farben, große Kontraste, primitive, fast kindliche Formen, so dass sich die Frage stellt, wie das Bild zu beurteilen ist. Ist das nun gut oder schlecht? Zur Beantwortung dieser Frage setze ich den Vergleichstest ein - ich bin froh, dass ich auf diese Idee gekommen bin. Wie schlägt der Typ sich mit seinen unmittelbaren Kollegen?


No. 2 » 161 70x60cm, 19.06.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 170 60x73cm, 05.08.1974  » 168 37x30cm, 26.07.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 2 » 161 70x60cm, 19.06.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 170 60x73cm, 05.08.1974 sold/verkauft » 168 37x30cm, 26.07.1974
 


Ja, doch, kann sich sehen lassen - er ist sogar erstaunlich stark.


No. 3 » 161 70x60cm, 19.06.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » van Gogh: Selbstbildnis 65x54cm. 1890 » 168 37x30cm, 26.07.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 3 » 161 70x60cm, 19.06.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » van Gogh: Selbstbildnis 65x54cm. 1890 » 168 37x30cm, 26.07.1974
 


Nicht übel. Gefällt mir. Hält sich sogar mit dem van Gogh.


No. 4 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 168 37x30cm, 26.07.1974 » 170 60x73cm, 05.08.1974  · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 4 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 168 37x30cm, 26.07.1974 » 170 60x73cm, 05.08.1974 sold/verkauft
 


Das ist schon ein dolles Ding... Mal weiter testen...


No. 5 » van Gogh: Selbstbildnis 65x54cm. 1890 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 5 » van Gogh: Selbstbildnis 65x54cm. 1890 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


Der gute » Vincent! Jetzt sieht man, dass er auf einem Egotrip ist. Ja, es geht ihm auch um sein Seelenheil, aber er ist doch sehr von sich eingenommen. Das ist natürlich nicht zu tadeln und nur zu verständlich, aber vielleicht auch ein Grund für seine Schwierigkeiten. Er ist von der Bedeutung seiner Arbeit durchdrungen, will immer etwas tun, er weiß ganz genau was, und das ist vielleicht der Fehler. Es fehlt ihm die Demut, sich den Pinsel führen zu lassen, sich auf das einzulassen, was er sich nicht hat vorstellen können.

171 ist erstaunlich stark. Im Vergleich mit  Nummer 170 haut dieses Bild richtig rein. Das ist ja eine Überraschung!


No. 6 » Holbein d.J.: Familienbildnis 77x64cm. 1528/29 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 6 » Holbein d.J.: Familienbildnis 77x64cm. 1528/29 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


Und auch mit dem Holbein kann sich 171 sehen lassen. Allerdings habe ich den Rahmen gewechselt, der andere war zu schwer und hat dem Holbein Unrecht getan.


No. 7 » Klimt: Danae I 83x77cm. 1907/08 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 7 » Klimt: Danae I 83x77cm. 1907/08 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


Sehe ich recht, so schlägt sich 171 besser als  » Nummer 170. Das ist ja interessant.


No. 8 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » Monet: Terrasse à Sainte-Adresse 98x130cm. 1866/67 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 8 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » Monet: Terrasse à Sainte-Adresse 98x130cm. 1866/67
 


Ich habe diese Zusammenstellungen jetzt ein paar Tage auf mich wirken lassen und merke, dass 171 immer mehr gewinnt. Das Bild ist ja eigentlich extrem, die Farbe orange im Grunde unmöglich, obwohl das damals gerade eine Modefarbe war und wir unsere Küche tatsächlich orange gestrichen hatten (siehe  » Nummer 40, 79, 80).


No. 9 » Monet: Terrasse à Sainte-Adresse 98x130cm. 1866/67 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 9 » Monet: Terrasse à Sainte-Adresse 98x130cm. 1866/67 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


Auch hinter dem Blumenstrauß hält 171 dem Vergleich stand. Durch den Hinweis mit den alten Bilder bin ich jetzt gespannt, wie diese sich in einer Wohnumgebung machen.


No. 10 » 79 79x99cm, 00.01.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 10 » 79 79x99cm, 00.01.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


Ja, angesichts der Neubewertung durch die angemessene Präsentation erfahren die Bilder eine neue Würdigung, die ihnen gut tut, der auch mir gut tut. 79 kommt mir jetzt merkwürdig kindlich vor, naiv und unschuldig. Das ist aber noch ein bisschen kahl.


No. 11 » 79 79x99cm, 00.01.1974 » 40 60x80cm, 16.11.1973 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 11 » 79 79x99cm, 00.01.1974 » 40 60x80cm, 16.11.1973 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


Das ist schon besser. 171 hat keine Probleme mit diesen beiden Bildern, das ist schon eine andere Klasse. Sie sind liebenswürdig, aber doch auch mehr oder weniger dünn.


No. 12 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » Leonardo: Mona Lisa 77x53cm. 1503-1505 » 27 32x24cm, 13.10.1973 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 12 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » Leonardo: Mona Lisa 77x53cm. 1503-1505 » 27 32x24cm, 13.10.1973
 


Hm, da muss ich ja kichern! Enorm, dass das geht!


No. 13 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 166 60x50cm, 23.08.1974 » Vermeer: Milchausgießende Magd 40x45cm. 1658 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 13 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 166 60x50cm, 23.08.1974 » Vermeer: Milchausgießende Magd 40x45cm. 1658
 


Das ist ja ganz schön, aber die Wand ist noch nicht ganz ausgewogen, oben links ist noch ein Loch.


No. 14 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 166 60x50cm, 23.08.1974 » 168 37x30cm, 26.07.1974 » Vermeer: Milchausgießende Magd 40x45cm. 1658 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 14 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 166 60x50cm, 23.08.1974 » 168 37x30cm, 26.07.1974 » Vermeer: Milchausgießende Magd 40x45cm. 1658
 


Das gefällt mir jetzt besser; oder sollte man 171 doch lieber unten lassen?


No. 15 » 168 37x30cm, 26.07.1974 » 166 60x50cm, 23.08.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » Vermeer: Milchausgießende Magd 40x45cm. 1658 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 15 » 168 37x30cm, 26.07.1974 » 166 60x50cm, 23.08.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » Vermeer: Milchausgießende Magd 40x45cm. 1658
 


Diese Zusammenstellung mit » Vermeer ist sehr interessant: Man sieht, wie sehr dieser junge Mann um sich kreist und sich selbst ein Problem ist, während die Magd ganz in sich ruht, völlig unproblematisch, geradezu meditativ, als hätte sie einen » Zen-Kurs besucht. Darin erweise ich mich als moderner Maler, als Kind meiner Zeit.


No. 16 » 144 124x90cm, 01.01.1974  » Turner: Sonnenuntergang über einem See 91x122cm. 1840 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 16 » 144 124x90cm, 01.01.1974 sold/verkauft » Turner: Sonnenuntergang über einem See 91x122cm. 1840 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


Diese Zusammenstellung ist wirklich gewagt, aber 171 hält den Vergleich aus - erstaunlich gut sogar. Das macht mich mutig...


No. 17 » Tizian: Porträt eines Mannes (L’Ariosto) 81x66cm. 1510 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 17 » Tizian: Porträt eines Mannes (L’Ariosto) 81x66cm. 1510 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


Der » Tizian ist gewaltig; daran muss man sich erst gewöhnen. Je länger ich mir den » Ariosto anschaue, desto unangenehmer wird er mir. Zuerst beeindruckt er einfach, nicht nur durch den prächtigen Stoff seines gewaltigen Ärmels, sondern vor allem durch seinen Machtanspruch, sein Selbstbewusstsein, seine Herrscherattitüde. Der Mann schaut ja von oben auf den Betrachter herab, und zwar mit einem durchaus verächtlichen, bannenden Blick. Ein solcher Mensch hatte es vermutlich schwer, eine Machtposition zu erringen, und ist deshalb darauf bedacht, diese zu verteidigen; er hat Angst, sie wieder zu verlieren, und wird sie mit Klauen und Zähnen verteidigen.

» Baldassare Castiglione · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
     
 Skizze · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
Die beeindruckende Schönheit dieses Mannes weicht also der Fratze eines skrupellosen Unterdrückers, so dass man mit ihm gar nichts zu tun haben möchte und ihn schon gar nicht bewundert oder beneidet. Man möchte sich gar nicht vorstellen, was der tun könnte, wenn er seinen Hass auf einen loslassen würde. Könnte sich eine Frau in den verlieben? Vermutlich schon, wenn sie genügend masochistisch veranlagt ist.

Jetzt möchte ich das Selbstportrait von » Rembrandt sehen, das sich auf dieses Bild von Tizian bezieht, das damals Alphonso Lopez gehörte. Dieser residierte als Agent des » Kardinals Richelieu für ein paar Jahre in Amsterdam und ersteigerte auf einer Auktion den » Baldassare Castiglione von » Raffael, den Rembrandt bei dieser Gelegenheit zeichnete (im » Selbstportrait 1659 hat er den verarbeitet).

Rembrandt muss den Ariost ebenso gekannt haben wie die » Flora Tizians, die ihn nach » Claus Grimm unmittelbar zu seiner » Flora anregte (» Rembrandt selbst, S. 108). Eine Zeichnung des Ariost konnte ich nicht finden, aber ganz offensichtlich diente die Ariost-Komposition auch noch als Vorlage für eine bekannte Radierung Rembrandts; auch im Selbstportrait mit Saskia kann man einen Nachhall des Tizian spüren.


» Selbstportrait · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
     
 Orientierung der Platte · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
     
» Selbstportrait mit Saskia · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
     
 Orientierung der Platte · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA



No. 24 » Rembrandt: Selbstporträt. 102x80cm. 1640 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 24 » Rembrandt: Selbstporträt. 102x80cm. 1640 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


Der Vergleich ist unglaublich: Tizian schlägt mit seiner bombastischen Darstellung der Kleidung eine Menge Schaum und Rembrandt nimmt das alles komplett zurück. Er behält nur die Pose, und ändert auch diese so weit ab, dass die Überheblichkeit und Distanziertheit in ihr Gegenteil verkehrt wird - Rembrandt erscheint uns warm und nah und menschlich.

Er ist ebenfalls ein reifer, selbstbewusster Mann, aber er hat keine Angst, etwas zu verlieren - was er hat, kann man ihm nicht nehmen, und man muss auch selber keine Angst vor ihm haben. Beim Ariost wird man ganz klein und möchte sich verstecken, beim Rembrandt wird man herausgefordert, sich selbst zu prüfen, ob man einer solchen menschlichen Größe standhalten kann.



No. 25 » Rembrandt: Selbstporträt. 102x80cm. 1640 » Tizian: Porträt eines Mannes (L’Ariosto) 81x66cm. 1510 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 25 » Rembrandt: Selbstporträt. 102x80cm. 1640 » Tizian: Porträt eines Mannes (L’Ariosto) 81x66cm. 1510 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


Schon ganz schön, aber noch ein bisschen kahl links oben. Die Position von Tizian und Rembrandt kann man nicht vertauschen, das wirkt nicht. Der Rembrandt ist dann einfach zu düster und der Tizian haut zu sehr rein. Man sieht aber sehr schön, was für ein unangenehmer Bursche der Ariost ist und welche Register Tizian zieht, um voll auf die Sahne zu hauen. Dass Rembrandt solche billigen theatralischen Tricks bewusst ablehnt, ist offensichtlich.


No. 26 » Rembrandt: Selbstporträt. 102x80cm. 1640 » Tizian: Porträt eines Mannes (L’Ariosto) 81x66cm. 1510 » 166 60x50cm, 23.08.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 26 » Rembrandt: Selbstporträt. 102x80cm. 1640 » Tizian: Porträt eines Mannes (L’Ariosto) 81x66cm. 1510 » 166 60x50cm, 23.08.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


So, jetzt sind sie auf einer Höhe, und man sieht sehr schön, wie gelassen und überlegen und unangestrengt Rembrandt ist, wie verspannt und beherrscht Ariost. Sein prächtiges Kleid ist in Wirklichkeit Rüstung, soll Eindruck schinden und tut es ja auch, aber es nützt ihm nichts, Rembrandt ist stärker und es kostet den gar nichts, das kommt von innen heraus. Das eine ist die wahre natürliche Größe, das andere die mühsam aufgebaute Maske, das einem das Selbst, das andere die Persona.

Und wenn man die beiden vertauscht?


No. 27 » Tizian: Porträt eines Mannes (L’Ariosto) 81x66cm. 1510 » Rembrandt: Selbstporträt. 102x80cm. 1640 » 166 60x50cm, 23.08.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 27 » Tizian: Porträt eines Mannes (L’Ariosto) 81x66cm. 1510 » Rembrandt: Selbstporträt. 102x80cm. 1640 » 166 60x50cm, 23.08.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


Ja, das geht auch, der Blick wandert zwischen Tizian und Rembrandt hin und her und bemerkt die Stärke und die so gänzlich unterschiedlichen Aussagen. Und dazwischen meine kleinen Bilder, die sich sogar nicht fremd fühlen neben den großen Kollegen und ihre eigene Stimme haben. Fast sieht es so aus, als würden die großen Meister der Vergangenheit sie beschützen.

Ich hatte den Ariost schon mal mit  Nummer 163 konfrontiert. Was sagt 171 dazu?


No. 28 » 163 70x60cm, 30.06.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 28 » 163 70x60cm, 30.06.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


Auch nicht übel.

Noch nie habe ich mich mit diesem Bild so intensiv beschäftigt. Sehr interessant. Immer noch verstehe ich nicht, wie es mit dieser grellen Farbe, mit dem Orange, möglich ist, überhaupt eine Bildwirkung zu erzielen. Und dann diese Kontraste - die einfachen Formen, die doch eigentlich eher in das Gebiet der Karikatur oder des Cartoons gehören. Und doch hat das Bild gar nichts Humoristisches an sich, nichts Leichtes.

Ich kann mich noch gar nicht davon losreißen.


No. 29 » 117 52x45cm, 03.03.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 29 » 117 52x45cm, 03.03.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


No. 30 » 114 63x49cm, 28.02.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 30 » 114 63x49cm, 28.02.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


No. 31 » 109 63x53cm, 15.02.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 31 » 109 63x53cm, 15.02.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


No. 32 » 99 84x65cm, 29.01.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 32 » 99 84x65cm, 29.01.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


No. 33 » 34 60x50cm, 01.11.1973 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 33 » 34 60x50cm, 01.11.1973 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


No. 34 » 26 92x66cm, 06.10.1973 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 34 » 26 92x66cm, 06.10.1973 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


No. 35 » 22 70x43cm, 28.09.1973 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 35 » 22 70x43cm, 28.09.1973 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


No. 36 » 20 66x131cm, 20.08.1973 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 36 » 20 66x131cm, 20.08.1973 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


No. 37 » 19 80x60cm, 01.08.1973 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 37 » 19 80x60cm, 01.08.1973 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


Ja, 171 macht immer eine gute Figur, aber die anderen Bilder sind auch nicht so schlecht, wenn man sie ordentlich präsentiert. Das ist schon eine interessante Reise rückwärts!

Könnte es sein, dass ich mich davor drücke, mit dem nächsten Bild zu beginnen?


  Kommentar   Simulation Wohnumgebung   Museumsszenario   Kommentar   No. 172   Top   No. 170



Nachtrag Wohnungsszenario, 02.05.2012


No. 38 » 171 51x37cm, 05.08.1974  Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme. · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 38 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 
Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme.


» Nachher/vorher: einblenden. Ein gewaltiger Raum: » Interiors - South Of France - Nimes.


No. 41 » 171 51x37cm, 05.08.1974  Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme. · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 41 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 
Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme.


» Nachher/vorher: einblenden. Die glücklichen Bewohner.


No. 44 » 171 51x37cm, 05.08.1974  Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme. · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 44 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 
Ein Klick auf das Bild zeigt die Originalaufnahme.


» Nachher/vorher: einblenden. Ein seltener Anblick: Kunst in der Küche!


  Kommentar   Simulation Wohnumgebung   Museumsszenario


  Museumsszenario   No. 172   Top   No. 170 Nachtrag Museumsszenario, 15.11.2012


No. 47 » 158 63x50cm, 12.06.1974 » 154 85x63cm, 02.06.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 155 63x45cm, 09.06.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 47 » 158 63x50cm, 12.06.1974 » 154 85x63cm, 02.06.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 155 63x45cm, 09.06.1974
 


No. 48 » 151 104x123cm, 15.05.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 48 » 151 104x123cm, 15.05.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


No. 49 » 148 90x66cm, 19.04.1974  » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 147 80x63cm, 29.04.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 49 » 148 90x66cm, 19.04.1974 sold/verkauft » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 147 80x63cm, 29.04.1974
 


No. 50 » 140 123x150cm, 18.04.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 50 » 140 123x150cm, 18.04.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


No. 51 » 136 90x52cm, 07.03.1974  » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 122 90x52cm, 07.03.1974  · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 51 » 136 90x52cm, 07.03.1974 sold/verkauft » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 122 90x52cm, 07.03.1974 sold/verkauft
 


No. 52 » 133 104x80cm, 01.04.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 135 104x80cm, 07.04.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 52 » 133 104x80cm, 01.04.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 135 104x80cm, 07.04.1974
 


No. 53 » 134 80x99cm, 02.04.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 132 80x100cm, 31.03.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 53 » 134 80x99cm, 02.04.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 132 80x100cm, 31.03.1974
 


No. 54 » 115 123x96cm, 28.02.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 129 123x96cm, 18.03.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 54 » 115 123x96cm, 28.02.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 129 123x96cm, 18.03.1974
 


No. 55 » 127 123x80cm, 11.03.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 128 100x76cm, 16.03.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 55 » 127 123x80cm, 11.03.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 128 100x76cm, 16.03.1974
 


No. 56 » 119 130x122cm, 05.02.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 116 130x122cm, 01.03.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 56 » 119 130x122cm, 05.02.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 116 130x122cm, 01.03.1974
 


No. 57 » 107 101x123cm, 13.02.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 112 101x123cm, 20.02.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 57 » 107 101x123cm, 13.02.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 112 101x123cm, 20.02.1974
 


No. 58 » 108 129x119cm, 14.02.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 105 122x94cm, 08.02.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 58 » 108 129x119cm, 14.02.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 » 105 122x94cm, 08.02.1974
 


No. 59 » 100 69x169cm, 29.01.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974 · © Copyright Werner Popken. 
Alle Kunstwerke / all artwork © CC BY-SA
No. 59 » 100 69x169cm, 29.01.1974 » 171 51x37cm, 05.08.1974
 


  Kommentar   Simulation Wohnumgebung   Museumsszenario   Museumsszenario   No. 172   Top   No. 170




  No. 170   Top   No. 172  



Anfang   : No. 170 [Taste y] Kommentar     No. 171     : No. 172  [Taste x] Kommentar   Ende
Öl   Klein   Alles        Breite No. 171     » Max     » 800 px     • 500 px      51x37 cm, Öl / Hartfaser



 
5 Werke
Seite 1

Öl       Papier       Skulpturen       Drucke       Alles       Winzig       Klein       Mittel       Groß       Riesig      

 
Home   Fotos   Galerie   Manifest   Credo   Texte   Blog   Bücher   Altar      English   Top


Suche nach search

 

Der gewöhnliche Hansel auf seinem langen Weg zu Gott.
Signatures joe
Werner Stürenburg: Entwicklung seiner Signatur

server time used 0.0393 s